21.06.2021

29.06.2011 - Bereichsausbildung: Atemschutz Angriffstrupp und Sicherungstrupp - Update

Einsätze unter Atemschutz gehören zu den Tätigkeiten mit dem höchsten Anspruch im Feuerwehrdienst. Zu den Aufgaben gehören hier neben der Brandbekämpfung die Suche und Rettung von Privatpersonen, aber möglicherweise auch die Rettung von im Einsatz in Not geratenen Atemschutzgeräteträgern. Aus diesem Grund ist hier die Ausbildung besonders wichtig.

An der von der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim angebotenen und durchgeführten Zusatzausbildung nehmen, neben Kameraden aus den Feuerwehren Hofheim, Stadtlauringen, Aidhausen, Burgpreppach und Ditterswind, auch die vier Hafenpreppacher Björn Harnauer, Uwe Harnauer, Jochen Schmitt und Guido Kaupert teil.

Die Schulung erfolgt in zwei Teilen. In der Aufbauausbildung "Angriffstrupp" wird das Können und Wissen vermittelt, das der Trupp für einen erfolgreichen Innenangriff benötigt. Dies beinhaltet theoretische Grundlagen, wie Such- und Rettungstechniken und auch praktische Ausbildungsteile, in denen das Gelernte angewendet wird.

Im anschließenden Teil "Sicherungstrupp" werden die voran gegangenen Inhalte weiter vertieft und und in Hinblick auf die Suche und Rettung von verunfallten Atemschutzgeräteträgern ausgebaut.

Nach einer allgemeinen Informationsveranstaltung kurz vor Weihnachten hat die mehrstufige Ausbildung begonnen und den teilnehmenden Kameraden bereits einiges an Schweiß gekostet.

Im folgenden wird über die Themen und den Verlauf der Ausbildung berichtet. Die Bilder entstanden während der Ausbildung und wurden uns von der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim zur Verfügung gestellt. Weitere Berichte und Informationen finden Sie auch auf der Homepage der Freiwilligen Feuerwehr Hofheim.

1. Ausbildungstermin am 12.03.2011

Um alle Teilnehmer auf einen einheitlichen Wissensstand zu bringen wurde zunächst das Hofheimer Sicherungstrupp-Konzept vorgestellt und grundlegende Tätigkeiten wie:

  • Ausrüstung für Brandbekämpfung und Personensuche
  • Vorgehen im Seitenkriechgang
  • Umgang mit dem Hohlstrahlrohr (Temperaturcheck, Rauchgaskühlung, Flashover-Block)

geübt.


Vorgehen im Seitenkriechgang

Umgang mit dem Hohlstrahlrohr

2. Ausbildungstermin am 19.03.2011

Theoretische und praktische Ausbildung im Vorgehen bei der Suche nach vermissten Personen:

  • Wandtechnik
  • Tauchertechnik
  • Vorgehen mit mehreren Trupps an einer Führungsleine

Die Übungseinheiten fanden in der Regel mit verdunkelter Atemschutzmaske statt um Nullsicht zu simulieren.


Durchsuchen kleiner Räume

Durchsuchen mit der Tauchertechnik

3. Ausbildungstermin am 16.04.2011

Theoretische und praktische Ausbildung zur Rettung von Personen. Von einer schnellen Crashrettung bis zur schonenden Rettung wurde ein breites Spektrum am Möglichkeiten geübt, die dem Atemschutztrupp zur Verfügung stehen.


Einsatz der Bandschlinge

Umgang mit der Rettungsdecke

Praktische Anwendung mit Nullsicht

4. Ausbildungstermin am 14.05.2011

Theoretische Ausbildung zum Thema "Brandlehre". Es wurde fundiertes Wissen über die Entwicklung von Bränden, verschiedenen Brandphänomene und über die Bekämpfung von Bränden vermittelt. Der Theorie folgte die praktische Übung der Türprozedur. Das richtige Öffnen von Türen stellt im Innenangriff eine möglicherweise entscheidende Maßnahme dar.


Türprozedur

5. Ausbildungstermin am 25.06.2011

Theoretische Ausbildung zum Thema Schlauchmanagement und praktische Anwendung in simulierten Einsatzsituationen. Einen mit Wasser gefüllten Schlauch in einem Gebäude zu verlegen erfordert viel Energie oder eine gute Vorbereitung, die dem Angriffstrupp diese Aufgabe erleichtern kann. In zwei Einsatzsituationen für jeden Trupp, die je einen Kellerbrand und einen Brand im ersten Stockwerk beinhalteten, wurden unter Nullsicht viel vom bisher erlernten Wissen abgerufen. Den Abschluss bildete das Vorgehen als Angriffstrupp mit tragbaren Leitern.